Versuchskuchen

Wie vielleicht einige von euch wissen, versuchen wir Weizen (böses Weizen!) zu meiden.

Also muss man erfinderisch werden, wenn man trotzdem backen will. Als ersten Kuchen, der so gut wie glutenfrei geworden ist, habe ich mir einen französischen Schokokuchen aus meinem Veganpassion Backbuch ausgesucht. Ich dachte, bei Schokokuchen überdeckt die Schokolade schon den Geschmack des Ersatzmehls.

Als Weizenersatz habe ich Hafermehl, Mandelmehl, Teffmehl (Zwerghirse) und Reismehl genommen. Und obwohl der Kuchen fast glutenfrei und dazu auch noch vegan war, konnte man ihn doch tatsächlich essen. Nico konnte gar nicht genug davon bekommen. Leider hatte er aber immer noch mehr als genug Kalorien. Die kann man noch nicht weglassen 😉

Wer sich jetzt noch fragt, woher ich diese wunderschöne Tortenplatte habe: Die habe ich vom lieben Osterhasen namens Trudi bekommen. Vielen Dank noch mal, liebe Trudi, ich habe mich soooo darüber gefreut!!!!!